Dank einiger Tipps von den Freunden bei photowalkingmunich.de hab ich mir jetzt auch noch schnell Visitenkarten bei moo.com bestellt.

Bei t3n.de gibts eine gute Anleitung dazu. Ist aber eigentlich selbsterklärend. Einfach in der eigenen, neuen Facebook Chronik bei Info auf die kleine Visitenkarte unter Kontaktinformationen klicken.

Von dort aus wird man zu Moo weitergeleitet und kann sich (derzeit) 50 kostenlose Visitenkarten, mit den eigenen Facebook Titelbildern erstellen lassen. Ich hab nur 3,50€ Versand bezahlt. Sobald sie da sind Zeig ichs euch.


11Okt

Jan Weiss Fotografie

Ich fotografiere gern. Und wer sich meine Fotos anschauen will, kann das jeweils hier tun:


26Aug

Android APP um Canon Kameras fernzusteuern.

Auf nachbelichtet.com hab ich diesen Artikel gelesen, bei dem es um eine APP geht, mit der man Canon DSLRs fernsteuern kann. Ich hab sie selber noch nicht ausprobiert, wäre aber sicher eine gute Alternative für Fernauslöser/Timer.


25Aug

Slideshow mit Animoto

Nachdem ich einiges von Animoto gehört habe, hab ich mich mal angemeldet und hier ist der erste Versuch.


22Aug

Fotos bereit stellen, aber wie?

Nach dem ich neulich nach einer Feier meine Fotos den anderen Gästen zur Verfügung stellen und “mal eben ein paar Bilder hochladen“ wollte, habe ich bemerkt daß das gar nicht so einfach ist. Vor allem wenn man einige Ansprüche hat, die erfüllt werden wollen.

  • Die Fotos sollten in voller Auflösung runter zu laden sein.
  • Nicht uneingeschränkt für “Alle“ zulänglich sein.
  • Das ganze sollte ohne vorherige Anmeldung funktionieren. Denn nicht jeder hat Lust sich erst wo zu registrieren nur um sich ein paar Fotos anzuschauen.
  • Unkompliziertes hochladen.
  • Eine Möglichkeit, daß andere ihre Fotos einfach „dazustellen“ können, wäre auch toll.
  • Möglichst kostenlos sollte es sein, zumindest solange ich nur ab und zu solche Aktionen plane.

Hier mal eine Aufstellung der mir bisher bekannten Möglichkeiten:

Die Populästen:

Facebook
Pro:

  • Hat fast jeder.
  • Einfach zu Bedienen.

Kontra:

  • Angeblich verbleiben selbst gelöschte Bilder auf den Facebook Servern. Wem’s egal ist…
  • Keine Entwicklungsmöglichkeit.

Web.de Fotoalbum
Pro:

  • Weit verbreitet.
  • Einfach zu Bedienen.

Kontra:

  • Maximale Dateigröße 10MB.
  • Keine Entwicklungsmöglichkeit.

Picasa
Pro:

  • Nicht neu, bekommt aber gerade wegen Google+ einen riesen Auftrieb.

Kontra:

  • Auch nur in kleinerer Auflösung herunter ladbar.
  • Keine Entwicklungsmöglichkeit.

Flickr:
Pro:

  • Auch weit verbreitet.
  • Man muß sich nicht Anmelden. (Gästepass)

Kontra:

  • Etwas umständlich für Aussenstehende.
  • Keine Entwicklungsmöglichkeit.

Dropbox:
Pro:

  • Mittlerweile auch recht weit verbreitet.
  • Fotos lassen sich in Originalgröße herunterladen.
  • Man muß sich nicht Anmelden. (Galerie-Link)
  • Einfach zu Bedienen.

Kontra:

  • Schlichtes, vorgegebenes Design.
  • Keine Entwicklungsmöglichkeit.
  • Ab 20MB Dateigröße keine Thumbnails mehr anzeigbar. (zugegeben nicht wirklich schlimm)

Die Professionellen:

Smugmug
Pro:

  • Professionelle Aufmachung.

Kontra:

  • Nicht kostenlos.
  • Abzüge nicht in Deutschland lieferbar.

Zenfolio
Pro:

  • Professionelle Aufmachung.
  • Abzüge auch in Deutschland lieferbar.

Kontra:

  • Nicht kostenlos.

Eigene Website
Pro:

  • Eigenes Design.

Kontra:

  • Keine Entwicklungsmöglichkeit.

Zusammenfassend:

Mir ist schon klar, das mein Vorhaben nicht so leicht von einem Dienst und dann auch noch kostenlos zu erreichen ist. Aber derzeit rentiert sich für mich (noch) keine kommerzielle Lösung.

Scheinbar muß man doch einige Komromisse eingehen. Bei mir wäre dann folgendes zu bedenken:

  • Die Fotos lassen sich mit den meisten Diesnten für andere nur ansehen, bzw. in Kleinerer Auflösung herunter laden. Oder via Dropbox in voller Größe.
  • Mit den Abzügen kann dann jeder selber zu seinem Lieblingsentwickler gehen.

16Aug

Android Apps für Veranstaltungstechniker

Immer wieder kommt die Frage: „Was für Veranstaltungs-Apps hast du denn so aufm Telefon?“ Und weil es bisher schon einige Tipps, allerdings nur für iPhones gibt, hier mal eine Zusammenfassung meiner Favoriten, die auf keinem Androiden fehlen sollten. Alle Apps gibts kostenlos aus dem Android Market.

Sicher habt Ihr auch noch nützliche Apps für die Veranstaltungtechnik gefunden. Dann lasst es uns wissen und ab damit in die Kommentare!

Sunsurveyor Lite

Link zum Android Market

Mit der App kann mann sich sehr schön den Sonnenverlauf anzeigen lassen. Kompass ausrichten und los. Gern auch für ein anderes Datum oder eine andere Uhrzeit. Sonnenauf und -untergangszeiten werden natürlich auch angezeigt.

ElectroDroid

Link zum Android Market

Egal ob Wiederstandsfarbcodes, Batterielebensdauer-Rechner, Spannungsabfall, und vor allem Steckerbelegungen. Alles Drin.

DMX Calc
Link zum Android Market
Ich hab noch keinen Besseren gefunden. Man kann direkt die umzurechnende Adresse eintippen oder an den Dippern das Muster einstellen. Der Dipswitch Block lässt sich umstellen (1-10 oder 10-1) und wenn mann den Adressbereich eingibt, kann mann sich eine Fixturelist anzeigen lassen, um mehrere gleiche Lampen in Reihe zu adressieren.


Swatch Book

Link zum Android Market

Eignetlich selbsterklärend. Foliensammlung für Rosco, Lee, Gam und Apollo. Wenn man auf die einzelnen Farben klickt, kann mann sich auch noch das passende Kurvendiagramm anzeigen lassen. Ob allerdings die Funktion, eine Folie via Foto zu erkennen funktioniert wage ich zu bezweifeln.

Photo Tools
Link zum Android Market
Eine dicke Sammlung nicht nur für Fotografen. Timer, Stopuhr, Mondphasen, Wetter, Graukarte, Blaue Stunde, und noch viel mehr.


21Jul

Bücherverlosung

Auf Fotografr gibts derzeit Bücher zu gewinnen. Einfach zur  Bücherverlosung verlinkten und schon nimmt man an der Verlosung teil.